Auftragsklärung bei der NEW WORK SE

Auftragsklärung

Eine Plattform für ein kooperatives Alignment

Product pioneers podcast mit Arne Kittler zur Auftragsklärung Jetzt Reinhören!

Gleicher Ausgangspunkt für alle

Ein gutes Alignment ist einer der wichtigsten Faktoren für Produktmanager von heute.

Um genau dieses Alignment zu verbessern, hat das XING Produktmanagement Team das Prinzip der Auftragsklärung entwickelt - eine Plattform der Kooperation und Zusammenarbeit auf Augenhöhe.
Schau es Dir an!

 

Canvas for collaborative alignment

Hier geht's zum Download!

Download

Frühzeitiges Alignment lohnt sich!

Warum Auftragsklärung wichtig ist

Warum?

Unsere Erfahrungen haben uns gezeigt, dass vor allem Abstimmungen, die bereits zu Beginn eines Projekts getroffen werden, die entscheidenden Faktoren sind, um gemeinschaftliche Produktentwicklung erfolgreich zu machen. Aber warum ist das so?  

 

- Alignment schafft Vertrauen bei Stakeholdern, welches eine wichtige Voraussetzung für eine autonome Zusammenarbeit ist. 

- Alignment hilft Entscheidungen herbeizuführen, welche bereits früh getroffen werden sollten, bevor sie Prozesse verlangsamen oder blockieren. 

- Alignment hilft Ressourcenverschwendung zu vermeiden, welche ggf. durch Unverständlichkeiten, falsche Rollenverteilungen oder abweichenden Erwartungen auftreten können. 

Wozu Auftragsklärung gemacht wird

Wozu?

Wir stehen für frühes Alignment, insbesondere für Produktinitiativen, welche die folgenden Kriterien erfüllen:

 

- Erwartete Investition für mehr als ein Viertel der Arbeit 

- Zusammenarbeit zwischen mehreren Teams und Abteilungen 

- Risiko für abweichende oder unklare Erwartungshaltungen 

 

Auch wenn frühe Absprachen sehr zeitintensiv sind, hat unsere Erfahrung gezeigt, dass sie sich langfristig lohnen.

Auftragsklärung Wie nutzen wir Auftragsklärung?

Als wir verstanden haben, wie wichtig gutes Alignment ist, haben wir nach Möglichkeiten gesucht, dieses zu unterstützen. Nach verschiedene Wiederholungs- und Feedbackschleifen haben wir Auftragsklärung entwickelt - eine Plattform der Kooperation und Zusammenarbeit auf Augenhöhe.  

Auftragsklärung wird normalerweise durch denjenigen initiiert, der selber das Produkt vorantreibt. Somit haben wir einen bottom-up Ansatz, der den typischen top-down Prozessen wie z.B. unserer Vision, Mission, jährlichen Zielen entgegensteht.  

Da das Ziel der Auftragsklärung ist, eine gewisse Klarheit für alle Beteiligten zu schaffen, sind sowohl Stakeholder, betroffene Instanzen als auch Teamkollegen an diesem Prozess beteiligt. Wir haben herausgefunden, dass die Nutzung einer Canvas am besten dafür geeignet ist, um Teilnehmer dazu anzuregen, ihre Gedanken und Ansätze transparent zu machen. 

Am Ende ist es wichtig zu verstehen, dass das relevanteste an der Aufragsklärung der Dialoge ist, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten offen miteinander kommunizieren, frühzeitig Bedenken äußern und ihre Erwartungshaltungen teilen.  

 

 

Version 2 Version 2 der Auftragsklärung

Die ursprüngliche Version der Auftragsklärung wurde zunächst intern bei XING in Form von Trainings für alle Product-Mitarbeiter angewendet. Darüber hinaus haben wir das Prinzip der Auftragsklärung auch mit Product Menschen außerhalb von XING  auf Konferenzen, Meetups und Blog-Posts geteilt. 

Mit der Zeit ist uns deutlich geworden, dass wir einige Aspekte des Grundkonzepts verbessern möchten, sodass wir daher vor kurzem eine neue, zweite Version veröffentlichen konnten. 

Wesentliche Veränderungen in der V2: 

  • Aktiver Fokus auf der User-Perspektive. Den Fokus haben wir eingeführt, da uns aufgefallen ist, dass unsere Diskussionen sehr unternehmenszentriert waren und somit dem Userfokus, der bei unserer Produktentwicklung im Vordergrund steht, wiederspricht. In dieser Version nehmen wir nun explizit die Perspektive unserer User ein.  

  • Unterstützung von Anpassung. Während wir aktiv unsere Product-Mitarbeiter in der Nutzung von Auftragsklärung schulen, stellen wir mit Begeisterung fest, dass vermehrt Kollegen aus anderen Abteilungen oder Mitarbeiter anderer Unternehmen das Grundprinzip der Auftragsklärung an ihre Bedürfnisse anpassen. Das ist wirklich großartig, because we are happy to share! Um hierbei bessere Hilfestellungen leisten zu können, haben wir noch weitere "fine prints" hinzugefügt, die hoffentlich die Nutzung von Auftragsklärung vereinfachen. 

  • Differenzierter Blickwinkel auf Outcome und Output. Beim Anpassen verschiedener Outcomes und Outputs haben wir gelernt, dass es hilfreich ist, diese aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten: Was sind kurzfristige und greifbare Erwartungen (ca. innerhalb des nächsten Quartals) und was sind unsere langfristige Motivation und Zukunftsweg? Die Klärung dieser Fragen wird nun in der Auftragsklärung unterstützt. 

Du bist dran! Probier' es aus!

Wir laden Dich dazu ein, Auftragsklärung auszuprobieren. 

Wir sind fest davon überzeugt und wissen auf Grund von Gesprächen mit anderen Unternehmen, dass Auftragsklärunge nicht nur in großen Product-Unternehmen wie unserem mit über 50 Product-Teams hilfreich ist, sondern, dass es auch den Alignment Prozess in anderen Settings unterstützen kann - z.B. in Start-Ups. Unabhängig davon, ob Du das Konzept der Auftragsklärung in der vorgegebenen Version übernimmst oder es individuell auf deine Umgebung anpasst. 

So oder so sind wir an Deinem Feedback und Imput interessiert!

Fragen? Melde Dich bei mir!