22.04.2020 | XING, NEW WORK SE

Klickzahlen bei Stellenanzeigen verdoppelt. Hohe Aktivität auf XING.

Wien, 22. April 2020 – Der Arbeitsmarkt hat sich binnen kürzester Zeit radikal verändert, sowohl für Unternehmen als auch für Arbeitnehmer, was sich auch in den Stellenanzeigen sowie auf den Jobplattformen wiederspiegelt: die Zahl der neu ausgeschriebenen Jobs auf XING hat sich signifikant reduziert, während sich
die Klickzahlen für neue Jobs beinahe verdoppelt haben.

Der XING Stellenmarkt in Zahlen
Die Zahl der insgesamt ausgeschriebenen Jobs auf dem österreichischen XING Stellenmarkt war im März 2020 beinahe dieselbe wie im März 2019, es waren in Summe sogar um ca. 2% mehr Jobs verfügbar. Einige Branchen stechen durch deutlich mehr offene Stellen hervor als im März 2019: Öffentlicher Dienst, Consulting, Personaldienstleistungen, IT, Marketing und Telekommunikation.

„Was sich allerdings stark verändert hat, ist die Anzahl der Jobs, die neu dem Stellenmarkt hinzufügt wurden. Je länger die Krise dauert, umso weniger neue Jobangebote werden online gestellt“, so Kristina Knezevic, Country Managerin XING Österreich, die eine Erholung am Jobmarkt in der zweiten Jahreshälfte erwartet. Eine deutliche Bewegung kam in den letzten Wochen in die Klickzahlen am XING Stellenmarkt: im März 2020 wurde jeder neu ausgeschriebene Job durchschnittlich doppelt so oft angeklickt wie im März 2019.

„Die Zahl derjenigen, die an neuen Aufgaben interessiert sind und aktiv Jobs suchen, hat sich signifikant erhöht, was – mit Blick auf die aktuellen Arbeitsmarktzahlen – nicht überraschend ist. Wir konnten aber auch feststellen, dass die Mitglieder auf XING insgesamt aktiver sind und das Angebot intensiver nutzen“, so Kristina Knezevic, Country Managerin XING Österreich, die von einem Plus von 39% bei den Weekly Active Usern auf XING im März 2020 (verglichen mit März 2019) spricht und dies darauf zurückführt, dass die Menschen mehr Zeit haben in der Krise, z.B. durch Kurzarbeit.

Chance für Unternehmen
Für Unternehmen, die aktuell Mitarbeiter suchen und Jobs ausgeschrieben haben bzw. dies planen, sind die erhöhten Klickzahlen sehr positiv zu bewerten und eine Chance, jetzt die richtigen Mitarbeiter zu finden – vor allem in jenen Branchen, die vermehrt Jobs ausschreiben, wie z.B. IT oder Marketing und Telekommunikation. Auch sollten Employer Branding-Maßnahmen gerade jetzt nicht vernachlässigt werden, denn Unternehmen, die sich auch in der Krise als guter Arbeitgeber positionieren, sind umso attraktiver für High Potentials und können nach der Krise leichter alle Kräfte durch eine starke Arbeitgebermarke mobilisieren.

 

Pressekontakt:
Mag. Sandra Bascha 
Manager Corporate Communications NEW WORK SE 
Mobil: +43 676 502 86 03 
sandra.bascha@new-work.se 

Mag. Gertraud Auinger-Oberzaucher
themata | Content & Relations
Mobil: +43 664 10 35 587
auinger-oberzaucher@themata.at

Über die NEW WORK SE
Die NEW WORK SE engagiert sich mit ihren Marken, Services und Produkten für eine erfüllender Arbeitswelt und schreibt damit das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte der XING SE. Gegründet als professionelles Netzwerk openBC von Lars Hinrichs, erfolgte 2006 die Umbenennung in XING und 2019 in NEW WORK SE. Damit trägt das Unternehmen sein überzeugtes Engagement für eine bessere Arbeitswelt auch im Namen – New Work ist die sichtbare Klammer aller Firmenaktivitäten. Das Unternehmen ist seit 2006 börsennotiert. Die NEW WORK SE agiert als zentrale Führungs- und Steuerungsholding und dient als Serviceabteilung der Töchterfirmen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt seine insgesamt rund 1.900 Mitarbeiter auch an weiteren Standorten von München über Wien bis Porto.
Weitere Infos unter http://www.new-work.se und https://nwx.new-work.se/.

 

zur Übersicht


Noch Fragen?

So erreichen Sie mich

Sandra Bascha

Senior Manager Corporate Communications Austria

News

Weitere Pressemitteilungen