18.06.2020 | NEW WORK SE Digitale NEW WORK EXPERIENCE erfolgreich gestartet: Neue Formatreihe NWXnow mit 440.000 Aufrufen in vier Wochen

zur Übersicht
  • Wöchentliches Format NWXnow zieht auch digital Vordenker und Pioniere an 
  • Videocast Frank Thelen vor der Sommerpause am 22. Juni 

Hamburg, 18. Juni 2020 – Die NEW WORK EXPERIENCE hat sich in wenigen Jahren zur größten Austauschplattform für New Work entwickelt, konnte in diesem Jahr jedoch nicht wie geplant stattfinden. Seit 18. Mai lädt die NEW WORK SE daher Pioniere, Vordenker und Praktiker im Rahmen des Digitalformates NWXnow ein, der Frage „Was kommt, was bleibt und was verändert sich – in der Arbeitswelt der Zukunft“ in Videocasts, Essays, Webinaren, Experten-Tipps und Online-Workshops auf den Grund zu gehen. Die unterschiedlichen Antworten und Ansichten dazu haben in den ersten vier Wochen hunderttausende Teilnehmer gehört und gesehen. Nachzulesen und zu sehen unter: www.nwx-now.com

In nur wenigen Tagen und Wochen hat sich der Arbeitsalltag der meisten Menschen radikal verändert. Von vielen wird die Zeit des Lockdowns als Crashkurs oder Feldversuch für „New Work“ bezeichnet. Dies wirft viele Fragen auf, macht aber auch vieles möglich, was bis dahin unmöglich schien. „Wir erleben derzeit eine radikale Veränderung unseres Arbeitslebens. Vieles ist möglich, was bislang unmöglich schien. Die langfristigen Trends - Digitalisierung, Fachkräftemangel und Wertewandel – sind ungebrochen. Aber wie geht es weiter? Was wird Bestand haben? Womit müssen wir rechnen? Und: Was können wir tun? Unsere Gesprächspartner geben dazu Antworten und bieten in dieser unübersichtlichen Zeit Orientierung und Inspiration“, so Marc-Sven Kopka, Vice President External Affairs der NEW WORK SE und mit Astrid Maier, Chefredakteurin XING News, einer der Moderatoren der Reihe.

Wöchentliches Format NWXnow zieht auch digital Vordenker und Pioniere an 

Dass das Interesse an diesen zentralen Fragen groß ist, beweisen die Zahlen der ersten vier Wochen der digitalen NWX Formatreihe NWXnow, bei der jede Woche unter einem anderen Thema steht und an jedem (Werk)tag neue Impulse gesetzt werden. 

Rund 380.000 Aufrufe verzeichneten die montäglichen Videocasts – mit Frederic Laloux, Julia Klier, Stephan Grünewald und Miriam Meckel – bisher. Die Webinare, die jeden Mittwoch zu unterschiedlichen Themen angeboten werden, waren in den ersten vier Wochen ausgebucht. Videocasts, Webinare und der poetische Wochenrückblick erzielten in den ersten vier Wochen in Summe sogar rund 440.000 Aufrufe. Zusätzlich gab es auf den Social-Media-Channels der NEW WORK SE in den ersten vier Wochen rund 25 Millionen Page Impressions. 

Videocast Frank Thelen vor der Sommerpause am 22. Juni 

Im Rahmen der NWXnow, dem Forum für die Diskussion zur Zukunft der Arbeit, wird am 22. Juni Frank Thelen als letzter Gast beim NWXnow Videocast erwartet. Er setzt sich mit der Frage „Corona-Zwangsdigitalisierung – echter Fortschritt oder nur ein Trend?“ auseinander. Ab 29. Juni geht die NWXnow bis zum 17. August in die Sommerpause.

Um keine Updates und relevante New Work Inhalte zu verpassen bzw. sich rechtzeitig für die Videocasts und Webinare anzumelden, können sich Interessierte für den Newsletter unter www.nwx-now.com registrieren. 

NWXnow täglich bis 25. Juni und ab 17. August. Der NWXnow Videocast erscheint jeden Montag um 9.30 Uhr. Die Webinare finden mittwochs statt. Am Freitag gibt es eine kreative Zusammenfassung der aktuellen Themenwoche. Die Teilnahme und Inhalte der NWXnow sind kostenlos.

Über die NEW WORK SE

Die NEW WORK SE engagiert sich mit ihren Marken, Services und Produkten für eine erfüllendere Arbeitswelt und schreibt damit das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte der XING SE. Gegründet als professionelles Netzwerk openBC von Lars Hinrichs, erfolgte 2006 die Umbenennung in XING und 2019 in NEW WORK SE. Damit trägt das Unternehmen sein überzeugtes Engagement für eine bessere Arbeitswelt auch im Namen – New Work ist die sichtbare Klammer aller Firmenaktivitäten. Das Unternehmen ist seit 2006 börsennotiert. Die NEW WORK SE agiert als zentrale Führungs- und Steuerungsholding und dient als Serviceabteilung der Töchterfirmen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt seine insgesamt rund 1.900 Mitarbeiter auch an weiteren Standorten von München über Wien bis Porto. Weitere Infos unter http://www.new-work.se und https://nwx.new-work.se/.

News Weitere Pressemitteilungen

18.01.2021 | XING E-Recruiting

Wechselbereitschaft in Corona-Zeiten: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind offen für Neues

Zum Jahresanfang veröffentlicht Forsa im Auftrag von XING E-Recruiting nun bereits zum sechsten Mal die Wechselbereitschaft von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland, Österreich und der Schweiz und die Faktoren, die für oder gegen einen Wechsel sprechen.
Weiterlesen
Weiterlesen
15.12.2020 | XING

Wenn ich groß bin, werde ich Filterbubble Burster, Ökopsychosomatiker oder vielleicht doch Profifußballer – neue Berufsbilder mit Zukunft

Ein Effekt der Krise ist die noch intensivere Auseinandersetzung mit der Zukunft, auch mit den Berufsbildern, die sie bringen wird. Auf der neuen XING Redaktionsplattform Zukunft.machen. besprechen Insider und Experten unterschiedliche Berufsbilder sowie Lösungsansätze für die Arbeits- und Wirtschaftswelt der Zukunft.
Weiterlesen
Weiterlesen
14.12.2020 | XING

XING Studie - Wünsche für 2021: Weiterbildung und Zeit für die Familie sind die Top-Wünsche der Deutschen und Österreicher

Das Corona-Arbeitsjahr 2020 haben die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich (ca. 73 Prozent) und Deutschland (ca. 71 Prozent) als anstrengender und herausfordernder empfunden als vorangegangene. Viele haben das Jahr dafür genutzt, um sich über ihre Zukunft und dem, was sie wirklich wollen Gedanken zu machen.
Weiterlesen
Weiterlesen