05.05.2022 | NEW WORK SE Wachstumsmotor Recruiting: NEW WORK SE steigert Umsatz und EBITDA im ersten Quartal 2022

zur Übersicht
  • Gesamtumsatz steigt um 12 Prozent
  • Segment B2B E-Recruiting legt um 26 Prozent zu
  • kununu baut Marktführerschaft aus

Hamburg, 5. Mai 2022 – Die NEW WORK SE (vormals XING SE) legt heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 vor. Die Pro-Forma-Umsatzerlöse des Konzerns konnten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 von 68,0 Mio. € auf 75,9 Mio. € um 12 Prozent zulegen. Das Pro-Forma-EBITDA lag mit 25,5 Mio. € um 3 Prozent über dem Vorjahreswert (24,9 Mio. €). Der moderate Anstieg beim EBITDA im Vergleich zum deutlichen Umsatzplus ist auf eine abweichende Investitions-Saisonalität bei den Marketingaufwendungen zurückzuführen. Das Pro-Forma-Konzernergebnis lag im abgelaufenen Quartal mit 12,4 Mio. € ebenfalls 3 Prozent über Vorjahresniveau (12,0 Mio. €).

Im Segment B2C weist die NEW WORK SE im Berichtszeitraum erwartungsgemäß einen Umsatzrückgang von 7 Prozent auf 23,1 Mio. € (Vorjahr: 24,8 Mio. €) aus. Grund ist zum einen der weiter anziehende Arbeitsmarkt, der zu weniger Premiumnachfrage führt, sowie die im  vergangenen Jahr eingeleitete strategische Fokussierung der Monetarisierung über das B2B E-Recruiting Segment. Entsprechend legte der Segmentumsatz mit Recruiting-Lösungen deutlich um 26 Prozent auf 47,9 Mio. € (Vorjahr 38,1 Mio. €) zu. Die Umsätze im kleinsten Segment, B2B-Marketing Solutions & Events, lagen in Folge der Pandemie-Einschränkungen mit 5,0 Mio. € um 4 Prozent unter Vorjahr.

Talente werden händeringend gesucht und sind wechselfreudig

Petra von Strombeck, CEO der NEW WORK SE: „Im deutschsprachigen Raum sind derzeit so viele Positionen unbesetzt, wie lange nicht. Unternehmen suchen händeringend nach neuem Personal und das gibt unserem Geschäft mit Recruiting-Lösungen starken Rückenwind. Unser strategischer Fokus, der wesentlich auf der Moneterisierung durch das B2B-Geschäft beruht, erweist sich als goldrichtig. Unsere B2C-Marken entwickeln sich ebenfalls sehr gut. Hier konzentrieren wir uns darauf, dem Einzelnen Orientierung zu geben, um den Job zu finden, der zum eigenen Lebensentwurf passt – und das ist für immer mehr Menschen wichtiger denn je.“

kununu als führende Arbeitgeberbewertungsplattform wuchs bei der Anzahl der Workplace Insights (Reviews, Kultur- und Gehaltsdaten) seit Ende des ersten Quartals 2021 um 1,7 Millionen auf insgesamt 6,8 Millionen und baut damit die Marktführerschaft im Bereich der Arbeitgeberbewertungsplattformen in der DACH-Region aus. Die Mitgliederzahlen von XING legten ebenfalls zu. So konnte das führende berufliche Netzwerk im deutschsprachigen Raum in den letzten 12 Monaten rund 1,4 Millionen neue Mitglieder begrüßen. Damit hatte die Plattform zum Ende des ersten Quartals 2022 insgesamt 20,7 Millionen Mitglieder.

Zulegen konnte auch die Tochter Honeypot. Das Unternehmen ist auf die Vermittlung von IT-Fachkräften spezialisiert und verzeichnete noch 2020 Umsatzrückgänge. Durch die erfolgreiche Umstellung der Monetarisierung vom einem transaktionalen in ein Subskriptionsmodel ist Honeypot mit einer – auf noch niedriger Basis – dreistelligen Wachstumsrate heute wieder auf gutem Kurs.

„Unsere Marken sind hervorragend positioniert, Unternehmen erfolgreich bei der Suche nach Talenten zu unterstützen und gleichzeitig die Mitglieder mit dem Arbeitgeber zusammenzubringen, der zu ihnen passt. Der Wettbewerb um Talente steht erst am Anfang und wird noch verstärkt durch den immer größer werdenden Anspruch der Berufstätigen an ihre Arbeitgeber – und ihre Bereitschaft, im Zweifel einen neuen zu suchen“, so von Strombeck weiter.

Anfang des Jahres 2022 hat XING E-Recruiting zusammen mit forsa im Rahmen einer repräsentativen Studie in der DACH-Region ermitteln lassen, wie sich der Arbeitsmarkt entwickelt. So zeigt sich, dass 37 Prozent der Deutschen in diesem Jahr offen für einen neuen Job sind oder sogar bereits konkrete Schritte in die Wege geleitet haben – das sind vier Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Arbeitskräftemangel schafft positives Marktumfeld für die NEW WORK SE

Parallel zur Befragung von Berufstätigen hat forsa auch eine Umfrage unter 300 Personalentscheidern im deutschsprachigen Raum durchgeführt. Es zeigt sich, dass jedes zweite Unternehmen in Deutschland ein Recruiting-Problem hat. In Österreich sind es sogar rund zwei Drittel. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen geben an, dass sie größeren Herausforderungen bei der Personalsuche gegenüberstehen als vor der Pandemie. Um seinen Kunden künftig ein noch umfangreicheres Angebot beim Rekrutieren von Talenten zu bieten, wird es zum Herbst ein neues B2B-Produkangebot geben.

Die Prognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert. Für den Verlauf des Jahres 2022 rechnet der Vorstand der NEW WORK SE weiterhin mit einem Pro-Forma-EBITDA von 104 Mio. €.

 

Über die NEW WORK SE

Die NEW WORK SE engagiert sich mit ihren Marken, Services und Produkten für eine erfüllendere Arbeitswelt und schreibt damit das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte der XING SE. Gegründet als professionelles Netzwerk openBC von Lars Hinrichs, erfolgte 2006 die Umbenennung in XING und 2019 in NEW WORK SE. Damit trägt das Unternehmen sein überzeugtes Engagement für eine bessere Arbeitswelt auch im Namen – New Work ist die sichtbare Klammer aller Firmenaktivitäten. Das Unternehmen ist seit 2006 börsennotiert. Die NEW WORK SE agiert als zentrale Führungs- und Steuerungsholding und dient als Serviceabteilung der Töchterfirmen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt seine insgesamt rund 1.900 Mitarbeiter auch an weiteren Standorten von München über Wien bis Porto. Weitere Infos unter http://www.new-work.se und https://nwx.new-work.se/.

News Weitere Pressemitteilungen

02.05.2022 | NEW WORK SE

NEW WORK Award 2022: Das User-Voting ist gestartet

Der NEW WORK Award, der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum, wird 2022 zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr planmäßig auf der großen Bühne in der Elbphilharmonie. Jetzt geht der Award in die nächste Phase.
Weiterlesen
Weiterlesen
26.04.2022 | XING Österreich, XING E-Recruiting, XING

1. Mai: Tag der Neuen Arbeit. Diese fünf Dinge wünschen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am meisten

Die Wünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Tag der Arbeit haben sich in den letzten Jahrzehnten – und in den letzten beiden Jahren noch einmal – stark gewandelt und verändert. Schon lange geht es nicht mehr um die Einführung von Acht-Stunden-Tagen oder ähnliche Forderungen der Arbeitnehmerbewegung.
Weiterlesen
Weiterlesen
21.03.2022 | XING E-Recruiting, XING Österreich

NEW HIRING Studie: Ein Großteil der Unternehmen hat Probleme, ausreichend Personal zu rekrutieren

Jedes zweite Unternehmen in Deutschland hat ein Recruiting-Problem. In Österreich sind es sogar rund zwei Drittel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die forsa im Auftrag von XING E-Recruiting unter insgesamt 300 Unternehmen durchgeführt hat. Welche zentralen Erkenntnisse in beiden Ländern gewonnen wurden lesen Sie in den unten stehenden Pressemitteilungen sowie dem New Hiring Report.
Weiterlesen
Weiterlesen