09.10.2018 | Jens Stief wird neuer Geschäftsführer der XING E-Recruiting GmbH & Co. KG

zur Übersicht

Hamburg, 9. Oktober 2018 – Die XING SE, Betreiberin des führenden beruflichen Netzwerks im deutschsprachigen Raum, verstärkt ihren umsatz- wie wachstumsstärksten Geschäftsbereich: So übernimmt Jens Stief (48) ab dem 1. November die Leitung der Business Unit XING E-Recruiting mit Standorten in Hamburg, Wien, Zürich und Barcelona. Er folgt auf Frank Hassler, der das Unternehmen aus privaten Gründen verlassen hat.

Jens Stief war zuletzt Geschäftsführer der ESRI Deutschland Group, Deutschland-Tochter des US-amerikanischen Anbieters für Geoinformationssysteme. Zuvor war er Vorstand Software und IT-Dienstleistung der Münchener Allgeier IT Solutions AG. Der Wirtschaftsingenieur, der an der University of California Los Angeles (UCLA) und an der TU Kaiserslautern in Wirtschaftsinformatik promovierte, hatte davor diverse Führungspositionen in der IT-Industrie inne, im In- sowie im Ausland. So hat er unter anderem die Expansion eines führenden deutschen Branchen-Software-Anbieters, CompuGroupMedical, in Asien und Afrika vom Standort Kuala Lumpur aus geleitet. Neben seiner internationalen Erfahrung verfügt er über ausgeprägte Expertise in den Feldern Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Software as a Service („SaaS“).

Alastair Bruce, Chief Sales Officer im Vorstand der XING SE: „Ich freue mich sehr, dass wir einen so kompetenten Manager für den größten und wachstumsstärksten Bereich von XING gewinnen konnten. Mit ihm werden wir unseren Wachstumskurs weiter konsequent fortsetzen und Unternehmen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz mit allen Kräften dabei unterstützen zu den Gewinnern zu gehören, im immer stärkeren Wettbewerb um die richtigen Talente.“ 

 

Über XING

Das führende soziale Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum begleitet seine Mitglieder durch die Umwälzungsprozesse der Arbeitswelt. In einem Umfeld von Fachkräftemangel, Digitalisierung und Wertewandel unterstützt XING seine mehr als 14 Millionen Mitglieder dabei, Arbeiten und Leben möglichst harmonisch miteinander zu vereinen. So können die Mitglieder auf dem XING Stellenmarkt den Job suchen, der ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, mit den News-Angeboten von XING auf dem Laufenden bleiben und mitdiskutieren oder sich auf dem Themenportal XING spielraum über die Veränderungen und Trends der neuen Arbeitswelt informieren. Anfang 2013 stärkte XING mit dem Kauf von kununu, der marktführenden Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum, seine Position als Marktführer im Bereich Social Recruiting. 2003 gegründet, ist XING seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Die Mitglieder tauschen sich auf XING in knapp 90.000 Gruppen aus oder vernetzen sich persönlich auf einem der mehr als 130.000 beruflich relevanten Events pro Jahr. XING ist an den Standorten Hamburg, München, Barcelona, Wien, Porto und Zürich vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

News Weitere Pressemitteilungen

05.05.2022 | NEW WORK SE

Wachstumsmotor Recruiting: NEW WORK SE steigert Umsatz und EBITDA im ersten Quartal 2022

Die NEW WORK SE (vormals XING SE) legt heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 vor. Die Pro-Forma-Umsatzerlöse des Konzerns konnten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 von 68,0 Mio. € auf 75,9 Mio. € um 12 Prozent zulegen. Das Pro-Forma-EBITDA lag mit 25,5 Mio. € um 3 Prozent über dem Vorjahreswert (24,9 Mio. €). 
Weiterlesen
Weiterlesen
02.05.2022 | NEW WORK SE

NEW WORK Award 2022: Das User-Voting ist gestartet

Der NEW WORK Award, der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum, wird 2022 zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr planmäßig auf der großen Bühne in der Elbphilharmonie. Jetzt geht der Award in die nächste Phase.
Weiterlesen
Weiterlesen
26.04.2022 | XING Österreich, XING E-Recruiting, XING

1. Mai: Tag der Neuen Arbeit. Diese fünf Dinge wünschen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am meisten

Die Wünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Tag der Arbeit haben sich in den letzten Jahrzehnten – und in den letzten beiden Jahren noch einmal – stark gewandelt und verändert. Schon lange geht es nicht mehr um die Einführung von Acht-Stunden-Tagen oder ähnliche Forderungen der Arbeitnehmerbewegung.
Weiterlesen
Weiterlesen