27.01.2021 | XING Weiterhin auf Wachstumskurs: XING erreicht 19 Millionen Mitglieder im deutschsprachigen Raum

zur Übersicht
  • „Wer im Arbeitsleben zufrieden ist, kann auch sein volles, individuelles Potenzial entfalten.“
  • Neues Redaktionsformat „Zukunft.machen.“ bietet Orientierung und Inspiration

Hamburg, 27. Januar 2021 – Als das führende berufliche Netzwerk im deutschsprachigen Raum verzeichnet XING stark wachsende Mitgliederzahlen: Jetzt sind 19 Millionen Mitglieder in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz bei XING registriert, um von den maßgeschneiderten Angeboten für jede berufliche Lebenslage zu profitieren. 

Für die Berufstätigen im deutschsprachigen Raum ist XING individueller Begleiter für die ganz persönliche Arbeitswelt der einzelnen Mitglieder. Authentischer Austausch, Angebote für berufliche Orientierung, passende Jobs und individuelle Hilfestellungen kommen an und sorgen für ein anhaltendes Mitgliederwachstum. XING Geschäftsführerin Sabrina Zeplin: „Mit XING wollen wir unsere Mitglieder durch ihr gesamtes Arbeitsleben und in jeder Lebenslage begleiten. Unabhängig davon, ob sie zufrieden oder auch einmal unglücklich in ihrem Berufsleben sind, einen Job suchen, sich vernetzen möchten oder Inspiration brauchen.“ 

„Wer im Arbeitsleben zufrieden ist, kann auch sein volles individuelles Potenzial entfalten“

Mit der Ausrichtung für mehr Individualität im Arbeitsleben greift XING die Themen auf, die die Mitglieder besonders bewegen. Die Ergebnisse einer aktuellen XING Studie zeigen: 42 Prozent der Befragten gaben an, im Job nicht sie selbst sein zu können und eine Rolle spielen zu müssen. Beinahe die Hälfte – 45 Prozent – der Befragten gab an, dass es ein privates sowie ein berufliches „Ich“ von ihnen gäbe, und das obwohl 63 Prozent der XING Mitglieder sich beruflich wie privat gerne gleich verhalten möchten. (Studie unter rund 1.000 XING Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, September 2020)

„Wer im Arbeitsleben zufrieden ist, Wertschätzung als Individuum erfährt und einen Job ausübt, der zu seinem Leben passt, kann auch sein volles, individuelles Potenzial entfalten – davon sind wir überzeugt. In diesem Sinne entwickelt sich auch die XING Plattform: von ‚höher, schneller, weiter‘ hin zu ‚individueller, relevanter, zufriedener‘ – ganz im Sinne des New Work-Credos“, so Zeplin weiter.

Neues Redaktionsformat „Zukunft.machen.“ bietet Orientierung und Inspiration

Die ständig weiterentwickelten News-Angebote der XING Redaktion sorgen durch aktuelle Hilfestellungen und laufende Unterstützung rund um die Arbeitswelt für Engagement und noch mehr Aktivität im Netzwerk. So bringt das neu gestartete Redaktionsformat „Zukunft.machen.“ den XING Mitgliedern Orientierung, indem es sich mit Experten beispielsweise der Frage widmet, wie die Corona-Pandemie den Arbeitsmarkt verändert. Mit dabei sind hochkarätige Gastautor*innen: Unter anderem äußerte sich Unternehmerin und Model Sara Nuru zur Frauenquote. Im Interview mit der „Wirtschaftsweisen" Prof. Veronika Grimm berichtete diese, welche neuen Chancen sie nach der Krise am Arbeitsmarkt sieht und Inhaber sowie Geschäftsführer des Textilunternehmens Trigema, Wolfgang Grupp, sprach zu unternehmerischer Verantwortung in der Krise.


Über XING

XING ist das führende berufliche Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Es begleitet seine 19 Millionen Mitglieder durch ihr gesamtes Arbeitsleben und sie dabei, so arbeiten zu können, wie es zu ihren Lebensentwürfen und ihren individuellen Wünschen passt. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs und Inspirationen zu aktuellen Themen der Arbeitswelt. Online wie offline bietet XING seinen Mitgliedern professionelle Veranstaltungen, die zu ihnen passen, persönliche Begegnungen ermöglichen und sie beruflich weiterbringen. Mit den vielfältigen News-Angeboten bleiben sie auf dem Laufenden, können sich informieren und mitdiskutieren. www.xing.com

Über die NEW WORK SE 

Die NEW WORK SE engagiert sich mit ihren Marken, Services und Produkten für eine erfüllender Arbeitswelt und schreibt damit das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte der XING SE. Gegründet als professionelles Netzwerk openBC von Lars Hinrichs, erfolgte 2006 die Umbenennung in XING und 2019 in NEW WORK SE. Damit trägt das Unternehmen sein überzeugtes Engagement für eine bessere Arbeitswelt auch im Namen – New Work ist die sichtbare Klammer aller Firmenaktivitäten. Das Unternehmen ist seit 2006 börsennotiert. Die NEW WORK SE agiert als zentrale Führungs- und Steuerungsholding und dient als Serviceabteilung der Töchterfirmen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt seine insgesamt rund 1.900 Mitarbeiter auch an weiteren Standorten von München über Wien bis Porto. Weitere Infos unter http://www.new-work.se und https://nwx.new-work.se/.
 

News Weitere Pressemitteilungen

10.05.2021 | XING

Traumjob Arzt und Schauspieler – auch im digitalen Zeitalter

Die neue Arbeitswelt bringt auch neue Berufsbilder. So gelten Fairstainability Manager, Filterbubble Burster, Ökopsychosomatiker, KI-Forensiker oder Cloud Architekt als Berufe mit Zukunftspotenzial. Die Traumjobs der deutschen XING Mitglieder sind jedoch (noch) andere, wie die aktuelle XING Umfrage, durchgeführt von marketagent, zeigt.
Weiterlesen
Weiterlesen
06.05.2021 | NEW WORK SE

NEW WORK SE mit stabiler Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2021

Die NEW WORK SE, unter anderem Muttergesellschaft von XING, dem führenden beruflichen Netzwerk im deutschsprachigen Raum, und von kununu, dem europaweit führenden Arbeitgeberbewertungsportal, legt heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2021 vor.
Weiterlesen
Weiterlesen
04.05.2021 | NEW WORK SE

NWX21: New Work - Make It Work. Sechs Thesen für eine neue Arbeitswelt

Auch nach einem Jahr Pandemie befindet sich unsere Welt noch immer im Ausnahmezustand mit geänderten Lebens- und Arbeitsbedingungen. Das Thema Zukunft der Arbeit ist aktueller denn je. Corona wirkt als großer Katalysator, der aufzeigt, welche Fragen wir bisher als Gesellschaft vernachlässigt haben und uns zwingt, dazu Bilanz zu ziehen und uns den grundsätzlichen Fragen zu stellen: Welche Veränderungen des letzten Jahres sind nachhaltig und sinnvoll? Ist New Work das New Normal? Welche neuen Arbeits- und Führungsmodelle brauchen wir, um die Zukunft der Arbeit bestmöglich und im Sinne der Menschen gestalten zu können?
Weiterlesen
Weiterlesen