25.02.2013 |

Repräsentative Ashoka-McKinsey-Studie – Jeder Dritte Deutsche will einen Job mit Sinn

  • Kooperation von Ashoka mit Unternehmen wie XING und SAP

Berlin, 25. Februar 2013 – Für immer mehr Menschen muss ihr Beruf Sinn stiften. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung McKinsey&Company im Auftrag von Ashoka, der weltweit führenden Organisation zur Förderung von Social Entrepreneurship. Demnach möchten 37% der Befragten sich nicht nur am Feierabend und am Wochenende sozial engagieren, sondern zunehmend auch beruflich. Fast 40% der Befragten lehnen es sogar ab, in einem Job zu arbeiten, der nicht in irgendeiner Form sinnstiftend ist*. Die Ergebnisse werden auf der einer Konferenz zum Thema Soziale Innovation am 27.2. in Berlin vorgestellt. 

Neben McKinsey&Company wird Ashoka von weiteren Unternehmen wie SAP oder XING in verschiedenen Projekten dabei unterstützt, verlässliche Karrierewege in den sozialen Sektor aufzuzeigen. So bietet XING als größtes berufliches Online-Netzwerk im deutschsprachigen Raum Zugang zu mehr als 6 Millionen Fach- und Führungskräften. Gemeinsam mit den Hamburgern wird Ashoka im Lauf des Jahres das Thema auch in die Community tragen. So werden von Ashoka unterstützte Sozialunternehmen XING zur Erhöhung ihrer Präsenz und Visibilität nutzen. Geplant ist neben der aktiven Vermittlung von Jobs mit Sinn auf der Plattform auch eine Roadshow zum Thema mit Veranstaltungen in ganz Deutschland. Das neue "Programm Engagement mit Perspektive" (PEP) von Ashoka und SAP investiert dagegen gezielt in junge Engagierte, die an der Schwelle zum Beruf stehen. Gemeinsam stellen sie Stipendien für Ehrenamtliche zur Verfügung, die für ihre Projekte nachhaltige und wirkungsvolle Strukturen schaffen wollen. PEP möchte sie bestärken, gerade in ihr soziales Engagement zu professionalisieren und ihre Organisationen zu stärken. Um Angebot und Nachfrage für die unternehmerische Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zielgerichtet zusammenzuführen, hat Ashoka die Personalagentur "

Talents4Good" gegründet. Spezialisiert auf diese noch ungewöhnlichen Karrierewege übernimmt sie sowohl dauerhafte Vermittlungen als auch Projekteinsätze für Führungskräfte aus Großunternehmen.

Über Ashoka
Ashoka ist die erste und weltweit führende Organisation zur Förderung von Social Entrepreneurship. Ashoka identifiziert in 80 Ländern skalierbare gesellschaftliche Innovationen und unterstützt die dahinter stehenden 3.000 Social Entrepreneurs als Ashoka Fellows bei der Verbreitung ihrer Idee mit Stipendien, Beratung sowie einem globalen Netzwerk. Mit zahlreichen Programmen trägt Ashoka zu einer Welt bei, in der jeder positiven gesellschaftlichen Wandel gestalten kann. Ashoka finanziert sich ausschließlich durch private Investoren sowie Partnerschaften mit der Wirtschaft und Stiftungen. Ashoka wurde im Januar 2013 vom Magazin "Global Journal" auf Platz 17 der 100 besten NGOs gewählt. Seit vielen Jahren ist Ashoka global und in Deutschland in der Förderung selbstbestimmten Engagements von Jugendlichen mit den Programmen "Changemaker City" und "Changemaker School" aktiv.

Ansprechpartner:
Felix Oldenburg
Hauptgeschäftsführer
+49 151 2536 1542
FOldenburg@ashoka.org

Dennis Hoenig-Ohnsorg
Leiter Neue Projekte
+49 163 2028767
DHoenig-Ohnsorg@ashoka.org

zur Übersicht


News

Weitere Pressemitteilungen