Jetzt Ticket sichern! 🎟 Die NWX23, das Festival fĂŒr Arbeit und Zukunft, findet am 14.06.2023 in Hamburg statt. Mehr dazu

Corporate Governance

Ziel der Corporate Governance ist eine verantwortungsbewusste und auf nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtete FĂŒhrung und Kontrolle von Unternehmen.

Wesentliche Voraussetzung dafĂŒr ist eine enge und effiziente Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat, die Achtung der AktionĂ€rsinteressen sowie eine offene und transparente Unternehmenskommunikation.

CG Kodex

Der Deutsche Corporate Governance Kodex gibt Empfehlungen und Anregungen zur Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften. Die aktuelle Version können Sie hier einsehen:

Deutscher CG Index

Die NEW WORK SE misst den Corporate Governance-Empfehlungen einen hohen Stellenwert bei und verpflichtet sich zu einer transparenten, verantwortlichen FĂŒhrung und Kontrolle des Unternehmens. Die gemeinsamen EntsprechenserklĂ€rungen von Vorstand und Aufsichtsrat der NEW WORK SE zur Umsetzung der Anregungen gemĂ€ĂŸ § 161 AktG zum Deutschen Corporate Governance Kodex stehen Ihnen nachfolgend als PDF-Download bereit.

download

Satzung der NEW WORK SE

Laden Sie sich die Satzung der NEW WORK SE jetzt als PDF herunter.

Satzung der NEW WORK SE (PDF)

downloads

VergĂŒtungsberichte der NEW WORK SE

Laden Sie sich hier die VergĂŒtungsberichte der NEW WORK SE als PDF herunter. Das Ergebnis der Beschlussfassung der Hauptversammlung der New Work SE vom 01. Juni 2022 ĂŒber die Billigung des Systems zur VergĂŒtung der Vorstandsmitglieder finden Sie hier >> 

  • 2022
  • 2021

VergĂŒtungsbericht 2022 der NEW WORK SE (PDF)

PrĂŒfvermerk des AbschlussprĂŒfers (PDF)

System zur VergĂŒtung der Vorstandsmitglieder (PDF)

VergĂŒtungsbericht 2021 der NEW WORK SE (PDF)

DOWNLOAD

GeschÀftsordnung des Aufsichtsrats

Laden Sie sich die GeschĂ€ftsordnung des Aufsichtsrats der NEW WORK SE jetzt als PDF herunter.

GeschÀftsordnung des Aufsichtsrats der NEW WORK SE (PDF)

DOWNLOAD

Kompetenzprofil des Aufsichtsrats

Laden Sie sich das Kompetenzprofil und die Kompetenzmatrix des Aufsichtsrats der NEW WORK SE jetzt als PDF herunter.

Kompetenzprofil des Aufsichtsrats der NEW WORK SE (PDF)

Kompetenzmatrix des Aufsichtsrats der NEW WORK SE (PDF)

download

Code of Conduct 

Unser Code of Conduct ist unsere Richtlinie in unserem tĂ€glichen Handeln fĂŒr integres Verhalten und zum Schutze unseres Unternehmens.

Code of Conduct NEW WORK SE (PDF)

downloads

Entsprechens­erklĂ€rungen

Hier können Sie sich die EntsprechenserklĂ€rungen der letzten Jahre herunterladen.  

  • 2023
  • 2022
  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
  • 2010

EntsprechenserklÀrung, MÀrz 2023 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, MÀrz 2022 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, MÀrz 2021 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, MÀrz 2020 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, MÀrz 2019 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, MÀrz 2018 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, MÀrz 2017 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Februar 2016 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Februar 2015 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Mai 2014 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Februar 2014 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Juni 2013 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Februar 2013 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Februar 2012 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Februar 2011 (PDF)

EntsprechenserklÀrung, Februar 2010 (PDF)

ErklĂ€rung zur UnternehmensfĂŒhrung

ErklĂ€rung zur Unternehmens­fĂŒhrung gem. §289f HGB

ERKLÄRUNG DES VORSTANDS UND DES AUFSICHTSRATS DER NEW WORK SE ZU DEN EMPFEHLUNGEN DER „REGIERUNGSKOMMISSION DEUTSCHER CORPORATE GOVERNANCE KODEX“ NACH § 161 AKTG
 
Vorstand und Aufsichtsrat erklĂ€ren, dass seit der Abgabe der letzten EntsprechenserklĂ€rung den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex („Kodex“) in der Fassung der Bekanntmachung im Bundesanzeiger am 28. April 2022 entsprochen wurde und zukĂŒnftig entsprochen wird. Hiervon galten bzw. gelten jeweils die folgenden Ausnahmen:

 

D.4 Arbeitsweise des Aufsichtsrats – Zusammenarbeit im Aufsichtsrat und mit dem Vorstand - AusschĂŒsse des Aufsichtsrats: Bildung eines Nominierungsausschusses
Der Aufsichtsrat hat in Abweichung der Empfehlung aus Ziffer D.5 des Kodex keinen stĂ€ndigen Nominierungsausschuss gebildet. Nach Ansicht des Aufsichtsrats fĂŒhrt die Bildung eines solchen stĂ€ndigen Nominierungsausschusses nicht zu einer Effizienzsteigerung bei der Aufsichtsratsarbeit. Eine anlassbezogene Bildung eines Nominierungsausschusses ist aus Sicht des Aufsichtsrats fĂŒr die Gesellschaft sinnvoller. In jedem Fall ist der Aufsichtsrat der Auffassung, dass bei so wichtigen Entscheidungen wie der Bestellung bzw. Nominierung von Vorstands- und/oder Aufsichtsratsmitgliedern die frĂŒhzeitige Befassung des gesamten Aufsichtsrats vorzugswĂŒrdig ist.

 

G.17 VergĂŒtung von Vorstand und Aufsichtsrat – VergĂŒtung des Aufsichtsrats: VergĂŒtung des stellvertretenden Vorsitzenden

Der stellvertretende Vorsitz im Aufsichtsrat wird bei der VergĂŒtung der Aufsichtsratsmitglieder nicht besonders berĂŒcksichtigt. Vorstand und Aufsichtsrat halten eine gesonderte VergĂŒtung aufgrund der nach den bisherigen Erfahrungen geringen VertretungsanlĂ€sse und der im Übrigen angemessenen GrundvergĂŒtung fĂŒr verzichtbar.


Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat

FĂŒr die Gesellschaft ist eine gute und transparente Corporate Governance ein wichtiger Bestandteil des unternehmerischen Erfolgs. Besonderen Wert legen Vorstand und Aufsichtsrat dabei auf eine enge, vertrauensvolle und effiziente Zusammenarbeit. Neben offener Kommunikation und aktivem, kontinuierlichem Risikomanagement sind auch die ordnungsgemĂ€ĂŸe Rechnungslegung und AbschlussprĂŒfung wichtige Bestandteile einer auf langfristigen Erfolg ausgelegten UnternehmensfĂŒhrung.
Vorstand und Aufsichtsrat der New Work SE fĂŒhren ihre GeschĂ€fte nach den Vorschriften der anwendbaren Gesetze, der Satzung der Gesellschaft und der anwendbaren GeschĂ€ftsordnungen. Die New Work SE und ihre Gremien folgen, mit den wenigen offengelegten Ausnahmen, den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex. In Anwendung des per 1. Mai 2015 in Kraft getretenen Gesetzes zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und MĂ€nnern in FĂŒhrungspositionen hat der Aufsichtsrat im MĂ€rz 2020 fĂŒr sich die Erreichung einer ZielgrĂ¶ĂŸe der Frauenbeteiligung von 16,6 % verabschiedet. Diese ist derzeit ĂŒbererfĂŒllt. Ferner hat der Aufsichtsrat die ZielgrĂ¶ĂŸe fĂŒr die Frauenbeteiligung im Vorstand auf 20 % festgelegt. Diese Quote wird derzeit erreicht. Der Vorstand hat seinerseits eine ZielgrĂ¶ĂŸe fĂŒr den Frauenanteil in der obersten Management-Ebene von 22 % festgelegt, welche derzeit erreicht wird. FĂŒr die zweite Ebene unterhalb des Vorstands hat der Vorstand eine ZielgrĂ¶ĂŸe von 30 % festgelegt, die derzeit ĂŒbererfĂŒllt wird.


Vorstand

Der Vorstand der New Work SE setzt sich derzeit aus einem aus fĂŒnf Mitgliedern bestehenden international erfahrenen Management-Team zusammen. 
FĂŒr den Vorstand ist durch den Aufsichtsrat eine Altersgrenze dadurch festgelegt, dass VorstandsvertrĂ€ge spĂ€testens im Monat der Erreichung der Regelaltersgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung enden. Vorstand und Aufsichtsrat befinden sich in einem stĂ€ndigen Dialog zur langfristigen Nachfolgeplanung. Dadurch werden frĂŒhzeitig Zeitpunkt einer notwendigen Besetzung sowie Anforderungen an Kandidaten herausgearbeitet. GemĂ€ĂŸ dieser Anforderung werden anschließend durch den Aufsichtsrat systematisch geeignete Kandidaten identifiziert und evaluiert. 

Der Vorstand leitet das Unternehmen in eigener Verantwortung, legt die strategische Ausrichtung fest und verfolgt das Ziel einer nachhaltigen Steigerung des Unternehmenswerts. Die einzelnen Mitglieder des Vorstands tragen trotz bestimmter Ressort-ZustĂ€ndigkeiten im Einklang mit der vom Aufsichtsrat verabschiedeten GeschĂ€ftsordnung grundsĂ€tzlich fĂŒr die gesamte GeschĂ€ftsfĂŒhrung gemeinschaftlich die Verantwortung. Sie unterrichten sich gegenseitig ĂŒber alle wesentlichen VorgĂ€nge und GeschĂ€fte. Der Vorstand berichtet dem Aufsichtsrat regelmĂ€ĂŸig mĂŒndlich und schriftlich sowie in regelmĂ€ĂŸig stattfindenden Sitzungen ĂŒber seine Arbeit, die GeschĂ€ftsentwicklung und Lage des Konzerns, GeschĂ€ftsvorgĂ€nge, Finanzierungs- und Investitionsvorhaben, die wesentliche strategische Ausrichtung sowie ĂŒber die Personalplanung. Der Vorstand hat keine AusschĂŒsse gebildet. Er fasst seine BeschlĂŒsse im Einklang mit der GeschĂ€ftsordnung nach Möglichkeit einstimmig, im Übrigen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. FĂŒr eine Reihe von GeschĂ€ften ist der Vorstand verpflichtet, die vorherige Zustimmung des Aufsichtsrats einzuholen. 

Der Vorstand ist sich seiner Verantwortung gegenĂŒber Mitarbeitern, Mitgliedern der New Work-Plattformen und der Öffentlichkeit bewusst und nimmt die ihm obliegenden Aufgaben mit großer Sorgfalt wahr. 

 

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat besteht derzeit aus sechs Mitgliedern, die von der Hauptversammlung gewĂ€hlt werden und sich ausschließlich aus Vertretern der AktionĂ€re zusammensetzen. Unter BerĂŒcksichtigung der EigentĂŒmerstruktur hĂ€lt der Aufsichtsrat eine Anzahl von drei unabhĂ€ngigen Mitgliedern des Aufsichtsrats fĂŒr angemessen, die mit Frau Weber, Herrn Dr. Meier und Herrn Dr. LĂŒbcke derzeit auch erreicht wird.

Der Aufsichtsrat fĂŒhrt seine GeschĂ€fte und ĂŒberwacht die Arbeit des Vorstands mit großer Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen. Neben den ihm nach Gesetz und Satzung zugewiesenen Überwachungs- und Beratungspflichten gegenĂŒber dem Vorstand sowie allgemeinen Berichtspflichten, ist der Aufsichtsrat darĂŒber hinaus intensiv in strategische und organisatorische Entscheidungsfindungsprozesse der New Work SE eingebunden. Der Aufsichtsrat hat GeschĂ€ftsordnungen verabschiedet, in denen die Arbeit innerhalb von Vorstand und Aufsichtsrat sowie die Zusammenarbeit beider Organe verbindlich geregelt werden. Nach der GeschĂ€ftsordnung des Aufsichtsrates sollen Sitzungen in der Regel vierteljĂ€hrlich, bei Bedarf auch öfter stattfinden. Auch zwischen den Sitzungen hĂ€lt der Aufsichtsratsvorsitzende regelmĂ€ĂŸig Kontakt mit dem Vorsitzenden des Vorstandes, um ihn bei Bedarf zu elementaren oder dringlichen Angelegenheiten zu beraten.  

Aus seiner Mitte hat der Aufsichtsrat einen dreiköpfigen PrĂŒfungsausschuss gebildet. Den Vorsitz im PrĂŒfungsausschuss hat Frau Weber inne, die weiteren Mitglieder sind Herr Dr. Meier und Herr Dr. LĂŒbcke. 

Der PrĂŒfungsausschuss ist fĂŒr Fragen der Rechnungslegung, des Risikomanagements, des internen Kontrollsystems und der Compliance zustĂ€ndig. Er ĂŒberwacht den Rechnungslegungsprozess und erörtert die Quartalsberichte vor ihrer Veröffentlichung mit dem Vorstand. Weitere Themenschwerpunkte des PrĂŒfungsausschusses sind die erforderliche PrĂŒfung der UnabhĂ€ngigkeit des AbschlussprĂŒfers, die Erteilung des PrĂŒfungsauftrags an den AbschlussprĂŒfer, die Bestimmung von PrĂŒfungsschwerpunkten und die Honorarvereinbarung mit dem AbschlussprĂŒfer. Der PrĂŒfungsausschuss unterbreitet schließlich dem Aufsichtsrat einen Vorschlag fĂŒr dessen Vorschlag an die Hauptversammlung zur Wahl des AbschlussprĂŒfers. Er bereitet zudem die Entscheidung des Aufsichtsrates ĂŒber die Feststellung des Jahresabschlusses und die Billigung des Konzernabschlusses sowie die Gewinnverwendung vor. 

DarĂŒber hinaus hat der Aufsichtsrat aus seiner Mitte einen Produkt- und Technik-Ausschuss gebildet, dem Herr Schmetz vorsitzt und dem darĂŒber hinaus Frau Dr. Herrmann, Herr Weiss und Herr Dr. Meier angehören. 

Der Produkt- und Technikausschuss hat eine beratende Funktion und behandelt Fragen zu den Produkten und dem Marktumfeld, dem generellen Aufbau der Tech-Organisation, Kostenstrukturen und Arbeitsweisen im Technologieumfeld sowie die Evaluierung von Technologietrends in den Bereichen Soft- und Hardware.
Weitere dauerhaft eingerichtete AusschĂŒsse gibt es im Aufsichtsrat derzeit nicht. Der Aufsichtsrat ist der Auffassung, dass eine anlassbezogene Bildung weiterer AusschĂŒsse effektiver und sinnvoller ist. 

Der Aufsichtsrat und seine AusschĂŒsse unterziehen die Wirksamkeit ihrer AufgabenerfĂŒllung einer jĂ€hrlichen Selbstbeurteilung. Hierzu werden mittels Fragebögen systematisch die Beurteilungen der einzelnen Aufsichtsratsmitglieder zu allen wesentlichen Bereichen der Aufsichtsrats- und Ausschussarbeit erhoben und anschließend in aggregierter Form im jeweiligen Gremium erörtert. VorschlĂ€ge zur Steigerung der EffektivitĂ€t werden ebenfalls diskutiert und gegebenenfalls umgesetzt. Bei Bedarf kann der Aufsichtsrat dazu externe Berater hinzuziehen.  

 

Transparenz und Informationen

Die New Work SE bietet allen AktionĂ€ren und Interessierten auf ihrer Internetseite eine Vielzahl an Informationen ĂŒber das Unternehmen in deutscher und englischer Sprache an. So werden hier dem Publikum u. a. die GeschĂ€fts- und Zwischenberichte unverzĂŒglich nach Erscheinen zur VerfĂŒgung gestellt. Ebenso können hier der Finanzkalender, die aktuelle sowie alte EntsprechenserklĂ€rungen nach § 161 AktG, Informationen zu Director‘s Dealings und weitere Informationen gem. WpHG abgerufen werden. AktionĂ€re haben zusĂ€tzlich die Möglichkeit, sich ĂŒber den Kursverlauf der Aktie zu informieren. Als ErgĂ€nzung zu den klassischen Kommunikationswegen nutzt die Investor Relations-Abteilung der New Work SE einen separaten Twitter-Account (New_Work_SE_IR) fĂŒr die Verbreitung IR-relevanter New Work-Themen und informiert die Anleger regelmĂ€ĂŸig ĂŒber die aktuelle Kursentwicklung sowie weitere unternehmensbezogene Themen. 

 

Risikomanagement

Zu einer guten und nachhaltigen Corporate Governance gehört fĂŒr Vorstand und Aufsichtsrat auch ein aktives und kontinuierliches Risikomanagement. Die permanente Überwachung und das Management von Risiken ist eine der zentralen Aufgaben jedes börsennotierten Unternehmens. Zu diesem Zweck hat die New Work SE entsprechend den gesetzlichen Vorgaben ein RisikofrĂŒherkennungssystem implementiert und entwickelt es vor dem Hintergrund aktueller Markt- und Unternehmensgegebenheiten fortlaufend weiter. Der Konzern-AbschlussprĂŒfer hat die FunktionsfĂ€higkeit und Angemessenheit des Systems geprĂŒft und bestĂ€tigt. Der ausfĂŒhrliche Risikobericht fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2022 findet sich im GeschĂ€ftsbericht.

 

Datenschutz und IT-Sicherheit

Die Nutzer der New Work-Dienste stellen der Gesellschaft umfangreiche personenbezogene Daten zur VerfĂŒgung. Dabei vertrauen sie darauf, dass die Daten entsprechend den vorgesehenen Zwecken und anwendbaren Bestimmungen verarbeitet und genutzt werden. Die New Work SE stellt daher selbst hohe Anforderungen an die eigenen Systeme, um insbesondere den datenschutzrechtlichen Anforderungen von Nutzern, PrĂŒfern und Datenschutzbehörden gerecht zu werden.

Die New Work SE hat sich den strengen europĂ€ischen und deutschen Datenschutzregeln verpflichtet und bietet in ihren Diensten fĂŒr alle Kunden eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen an, um verschiedensten Sicherheitsrisiken vorzubeugen. Daten werden im Auftrag der New Work SE nur durch ausgewĂ€hlte Dienstleister verarbeitet. Als weitere Maßnahme zur Datensicherheit hat die New Work SE innerhalb der Organisation ein Team von Mitarbeitern zusammengestellt, das die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen ĂŒberwacht. Neuerungen in Datenschutzbestimmungen werden laufend identifiziert, Maßnahmen zur Überwachung und Einhaltung der Regelungen werden ĂŒberprĂŒft und gegebenenfalls neu erarbeitet. Neue FunktionalitĂ€ten der Plattform prĂŒft die Gesellschaft vor ihrer EinfĂŒhrung auf mögliche datenschutzrechtliche Implikationen. Eine Freigabe erfolgt nur, wenn die Einhaltung aller anwendbaren Datenschutzbestimmungen gewĂ€hrleistet ist.

Die Gesellschaft ist bestrebt, diesen hohen Standard zu halten und unterzieht sich regelmĂ€ĂŸigen PrĂŒfungen von externen unabhĂ€ngigen Institutionen, die verschiedene technische Aspekte der Plattform beleuchten. 

Hamburg, MĂ€rz 2023

Der Vorstand
 

Aktuell

Directors' Dealings

Hinweisgeberkontakt

Meldung des Verdachts von Compliance-VerstĂ¶ĂŸen ĂŒber unser Hinweisgebersystem

Bitte beachten Sie, dass unser Hinweisgebersystem nicht fĂŒr Beschwerden gedacht ist. Sollten Sie im Hinblick auf Produkte oder Dienstleistung der New Work SE unzufrieden sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner oder den allgemeinen Kundensupport.

Der NEW WORK Integrity Line-Channel ist ein webbasiertes Hinweisgebersystem und steht unseren Mitarbeitern, unseren GeschĂ€ftspartnern und jeder anderen Person rund um die Uhr und unabhĂ€ngig vom Ort zur VerfĂŒgung. 

So können Sie namentlich oder anonym auf mögliche VerstĂ¶ĂŸe gegen die GeschĂ€fts- und VerhaltensgrundsĂ€tze von New Work SE und seinen verbundenen Unternehmen, gegen die unternehmensinternen Richtlinien oder gegen geltende Gesetze hinweisen oder sich in diesem Zusammenhang Rat einholen.

Um sicherzustellen, dass auch der Aufruf des Hinweisgebersystems nicht nachverfolgt werden kann, finden Sie an dieser Stelle keinen klickbaren Link zur Seite, sondern lediglich die Internet-Adresse.

https://xing.integrityline.org/index.php

Bitte kopieren Sie diesen Link vollstÀndig in die Adresszeile Ihres Browsers.

Auf der Startseite finden Sie Informationen zum Umgang mit eingegangenen Hinweisen.

Es ist uns also ein wichtiges Anliegen, das Recht und die Gesetze einzuhalten. Wir erwarten deshalb von unseren Mitarbeitenden und unseren GeschÀftspartnern, dass sie sich rechtskonform verhalten und dabei auch die internen Vorgaben jederzeit umsetzen.

Wir zĂ€hlen auf Sie und bitten Sie, uns jederzeit auf Fehlentwicklungen und -verhalten aufmerksam zu machen, wenn Sie davon Kenntnisse erlangen. 

Bitte bedenken Sie als Hinweisgeber:

  1. Sie erleichtern uns die AufklÀrung erheblich, wenn Sie uns ermöglichen, Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Das geht z.B., indem Sie unser Hinweisgebersystem nutzen unter dem oben angegebenen Link.
  1. Bitte geben Sie uns möglichst gezielte Hinweise. Beschreiben Sie genau die Fakten und nennen Sie dabei Namen, Orte und Zeiten, bspw. auch Kundennummern, Rechnungsbelege, HÀndlernummern oder aussagekrÀftige Screenshots als Dateianhang. Generelle oder vage Aussagen erschweren die AufklÀrung von möglichen MissstÀnden erheblich.
  2. Wir möchten gemeinsam verhindern, dass GerĂŒchte ĂŒber Personen oder GeschĂ€ftspartner entstehen, die sich im Nachhinein als falsch herausstellen könnten. Bitte geben Sie uns daher die Möglichkeit, Ihren Hinweis zu bearbeiten, und teilen Ihre Informationen nicht mit der Öffentlichkeit.

Wir erwarten einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Hinweisgebersystem: Weder ist das System eine Einladung zur Verleumdung von Unternehmen oder Personen, noch ist es eine allgemeine Beschwerdehotline.

Noch fragen?

So erreichen Sie mich

Bei Fragen zum Thema Investor Relations bei der NEW WORK SE kontaktieren Sie mich gern.

Patrick Möller

VP Investor Relations