19.06.2012 | XING-Analyse: Deutschland, Land der Pendler

zur Übersicht
  • Mehr als jeder zweite arbeitet nicht im Wohnort
  • Höchster Pendleranteil in Frankfurt (Main), niedrigster in Berlin und neuen Bundesländern
  • Männer pendeln grundsätzlich häufiger und auch öfter in entfernte Regionen
  • Industrie und Agrarwirtschaft mit vielen Ortswechseln, Medien und Kultur heimattreu

Hamburg, 19. Juni 2012 – Deutschland ist ein Land der Pendler. Das ergibt eine Analyse der XING AG, Betreiber von Deutschlands führendem beruflichem Netzwerk. Demnach wohnen mehr als die Hälfte (53%) aller XING-Mitglieder nicht in der Stadt, in der sie arbeiten.

Erwartungsgemäß besonders hoch sind die Quoten an Pendlern in kleineren Städten unmittelbar im „Speckgürtel“ größerer Städte. So beträgt die Pendler-Quote in Garching, Ismaning, Schwalbach oder Neckarsulm deutlich über 90%. Den mit Abstand niedrigsten Anteil verzeichnen die Arbeitnehmer in Berlin – nur jeder Sechste, der hier arbeitet, hat eine Wohnung außerhalb der Spreemetropole.  Städte der neuen Bundesländer wie Dresden, Leipzig oder Magdeburg verzeichnen ebenfalls einen niedrigen Anteil an fahrfreudigen Arbeitskräften.  Spitzenreiter unter den größten Städten der Bundesrepublik ist Frankfurt (Main), wo fast 70% aller Arbeitnehmer einen anderen Wohnort vorziehen – dicht gefolgt von Duisburg und Mannheim.

Bemerkenswert: Männer nehmen insgesamt wesentlich häufiger einen längeren Weg zur Arbeit auf sich. Diese Differenz zeigt sich umso deutlicher, je größer die durchschnittliche Entfernung zwischen Wohn- und Arbeitsort wird: Haben beide Orte nur die erste Stelle der Postleitzahl gemeinsam, so ist der Anteil männlicher Pendler über 40% höher als der bei Frauen.

Eine Analyse nach Branchen zeigt, dass insbesondere im primären und sekundären Sektor oft ein weiterer Anfahrtsweg zur Arbeit erforderlich ist: In Agrarwirtschaft, Industriellem Anlagenbau und Verarbeitender Industrie sind jeweils rund zwei von drei Arbeitnehmern in einem anderen Ort tätig. Bei der Kulturindustrie dagegen scheinen viele räumliche Nähe zum Arbeitsort zu bevorzugen – hier arbeitet kaum jeder Vierte in einer anderen Stadt, ähnlich sieht es in der Medienbranche (36% Pendlerquote) aus.

XING analysierte für diese Betrachtung Mitgliederprofile, die - ähnlich einem Lebenslauf - Aufschluss geben über die beruflichen Stationen der bei XING angemeldeten Fach- und Führungskräfte, Geschäftsleute und Berufstätigen, darunter die Branche und Stadt des Arbeitgebers sowie die angegebene Stadt des Wohnorts.

Die fünf Großstädte mit dem höchsten Anteil an Pendlern:
1.    Offenbach am Main
2.    Ludwigshafen am Rhein
3.    Mülheim an der Ruhr
4.    Wolfsburg
5.    Frankfurt am Main

Die fünf Großstädte mit dem niedrigsten Anteil an Pendlern:
1.    Berlin
2.    Dresden
3.    Leipzig
4.    Hamburg
5.    Rostock

Die fünf Branchen mit dem höchsten Anteil an Pendlern:
1.    Industrieller Anlagenbau
2.    Verarbeitende Industrie
3.    Chemie-, Pharma- und Bio-Industrie
4.    Technikbranche
5.    Agrarwirtschaft

Die fünf Branchen mit dem niedrigsten Anteil an Pendlern:
1.    Kultur
2.    Medien
3.    Medizinische Berufe
4.    Forschung und Entwicklung
5.    Consulting

Über XING

XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Über 12 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform weltweit für Geschäft, Job und Karriere, davon 5,5 Millionen im deutschsprachigen Raum. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen. Mitglieder tauschen sich online in über 50.000 Fachgruppen aus und treffen sich persönlich auf XING Events. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet, ist seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Im Dezember 2010 hat XING die in München ansässige amiando AG übernommen, Europas führenden Anbieter von Online-Eventmanagement und -Ticketing. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

News Weitere Pressemitteilungen

05.05.2022 | NEW WORK SE

Wachstumsmotor Recruiting: NEW WORK SE steigert Umsatz und EBITDA im ersten Quartal 2022

Die NEW WORK SE (vormals XING SE) legt heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 vor. Die Pro-Forma-Umsatzerlöse des Konzerns konnten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 von 68,0 Mio. € auf 75,9 Mio. € um 12 Prozent zulegen. Das Pro-Forma-EBITDA lag mit 25,5 Mio. € um 3 Prozent über dem Vorjahreswert (24,9 Mio. €). 
Weiterlesen
Weiterlesen
02.05.2022 | NEW WORK SE

NEW WORK Award 2022: Das User-Voting ist gestartet

Der NEW WORK Award, der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum, wird 2022 zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr planmäßig auf der großen Bühne in der Elbphilharmonie. Jetzt geht der Award in die nächste Phase.
Weiterlesen
Weiterlesen
26.04.2022 | XING Österreich, XING E-Recruiting, XING

1. Mai: Tag der Neuen Arbeit. Diese fünf Dinge wünschen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am meisten

Die Wünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Tag der Arbeit haben sich in den letzten Jahrzehnten – und in den letzten beiden Jahren noch einmal – stark gewandelt und verändert. Schon lange geht es nicht mehr um die Einführung von Acht-Stunden-Tagen oder ähnliche Forderungen der Arbeitnehmerbewegung.
Weiterlesen
Weiterlesen