23.02.2011 | XING, XING Events XING integriert amiando-Services

zur Übersicht

XING ermöglicht Abwicklung des kompletten Eventmanagements mittels amiando-Software – von der Registrierung bis hin zur Abrechnung

 

Hamburg, 23. Februar 2011 - Nach dem Erwerb der amiando AG können XING-Mitglieder die Dienstleistungen des Münchener Spezialisten für Online-Events ab morgen auch direkt über die XING-Plattform nutzen. Damit ist es erstmals allen XING-Mitgliedern möglich, Event-Tickets über die Plattform anzubieten und zu verkaufen. Mit „Events Plus“ legen sie in wenigen Minuten ihren Event an und profitieren von einer komfortablen Oberfläche, über die sie das gesamte Eventmanagement von der Registrierung über die Abrechnung bis hin zur Einlasskontrolle erledigen können.

Allein im vergangenen Jahr haben Mitglieder rund 180.000 Events über XING organisiert, um online geknüpfte Kontakte offline zu vertiefen, davon waren rund 70.000 kostenpflichtig. „Durch die Erweiterung unserer Event-Funktion mit den amiando-Dienstleistungen schaffen wir einen großartigen Mehrwert für unsere Mitglieder“, kommentiert Dr. Stefan Groß-Selbeck, CEO der XING AG. „Die einzigartige Verknüpfung von Online-Networking und persönlichen Treffen bauen wir auf diese Weise aus und erreichen damit eine noch tiefere Verzahnung von XING im Business-Alltag.“

Zahlungsabwicklung und Ticketversand über XING

Über XING organisieren Mitglieder Business-Events wie Kongresse, Seminare, Fachtagungen und Networking-Veranstaltungen. Mussten die Organisatoren bisher eigene aufwändige Abrechnungsmodelle verfolgen, sind die Zahlungsabwicklung und der Ticketversand nun vollständig in die Plattform integriert. Mit der neuen Lösung haben Veranstalter die Möglichkeit, unterschiedliche Ticketkategorien mit Verfügbarkeiten und individuellen Preisen anzulegen, auch Promotioncodes können ausgestellt werden. Zudem erhält der Veranstalter umfangreiche Statistiken zum Ticketverkauf. Pro verkauftem Ticket erhebt XING eine Bearbeitungsgebühr.

Das Event - sofern als öffentliches angelegt - wird denjenigen XING-Mitgliedern angezeigt, für die die Veranstaltung interessant sein könnte. So sprechen Veranstalter auf XING die attraktive und zahlungskräftige Zielgruppe der Business Professionals an und erreichen mit ihrem Event bis zu zehn Millionen Mitglieder. Teilnehmer profitieren von der Abwicklung unter einem Dach und müssen ihre Zahlungsdaten nicht bei einer externen Plattform eingeben.
Für die neue Lösung wurde die amiando-Technologie, auf die über 100.000 Events weltweit vertrauen, in die XING-Plattform eingebettet. Hierzu machte XING umfangreichen Gebrauch der kürzlich veröffentlichten amiando Event Management API. Mit der öffentlich verfügbaren amiando Programmierschnittstelle wurden die Features des bestehenden Events-Bereichs ausgebaut, mit dem Mitglieder Events einstellen, deren Sichtbarkeit festlegen, Eventbeschreibung anlegen und Gäste einladen können. Die neue Option Events Plus steht ab morgen allen Mitgliedern unter https://www.xing.com/events zur Verfügung.

Über amiando
amiando ist Anbieter einer Software für die Organisation von Veranstaltungen. Der Service umfasst alle wichtigen Arbeitsschritte des Veranstaltungsmanagements, von der Registrierung über das Ticketing bis hin zur Abrechnung. 2006 gestartet, ist amiando heute das europaweit führende Online-Tool, um professionelle Eventorganisation zu vereinfachen.
amiandos Produkte helfen den Organisatoren kleiner und mittelgroßer Events dabei, ein Niveau von Professionalität zu erreichen, das bisher Großkonzernen und Eventagenturen vorbehalten war. Mehr als 100.000 Events weltweit nutzen amiando bereits. Alle Tools sind online-basiert, sofort einsatzbereit und benötigen keine Software-Installation. amiando zählt prestigeträchtige Namen wie BMW, die UNESCO, Telefónica O2 und das führende Technologie-Blog TechCrunch zu seinem weltweiten Kundenkreis.
Für seine innovativen Produkte wurde amiando mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter durch das World Economic Forum in Davos als „Technology Pioneer 2010“ und mit dem „eco Internet Award“ als bestes Geschäftskundenportal. Seit Dezember 2010 gehört amiando zur XING AG, Betreiber des beruflichen Netzwerks XING.

Über XING
XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Über 10 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform weltweit für Geschäft, Job und Karriere, davon über 4,2 Millionen im deutschsprachigen Raum. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen. Mitglieder tauschen sich online in über 40.000 Fachgruppen aus und treffen sich persönlich auf XING Events. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet und ist seit 2006 börsennotiert. Im Dezember 2010 hat XING die in München ansässige amiando AG übernommen, Europas führenden Anbieter von Online-Eventmanagement und -Ticketing. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.   

News Weitere Pressemitteilungen

05.05.2022 | NEW WORK SE

Wachstumsmotor Recruiting: NEW WORK SE steigert Umsatz und EBITDA im ersten Quartal 2022

Die NEW WORK SE (vormals XING SE) legt heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 vor. Die Pro-Forma-Umsatzerlöse des Konzerns konnten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 von 68,0 Mio. € auf 75,9 Mio. € um 12 Prozent zulegen. Das Pro-Forma-EBITDA lag mit 25,5 Mio. € um 3 Prozent über dem Vorjahreswert (24,9 Mio. €). 
Weiterlesen
Weiterlesen
02.05.2022 | NEW WORK SE

NEW WORK Award 2022: Das User-Voting ist gestartet

Der NEW WORK Award, der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum, wird 2022 zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr planmäßig auf der großen Bühne in der Elbphilharmonie. Jetzt geht der Award in die nächste Phase.
Weiterlesen
Weiterlesen
26.04.2022 | XING Österreich, XING E-Recruiting, XING

1. Mai: Tag der Neuen Arbeit. Diese fünf Dinge wünschen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am meisten

Die Wünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Tag der Arbeit haben sich in den letzten Jahrzehnten – und in den letzten beiden Jahren noch einmal – stark gewandelt und verändert. Schon lange geht es nicht mehr um die Einführung von Acht-Stunden-Tagen oder ähnliche Forderungen der Arbeitnehmerbewegung.
Weiterlesen
Weiterlesen