01.03.2011 | XING XING schließt 2010 mit EBITDA-Plus von 41 % ab

zur Übersicht
  • EBITDA: 16,7 Mio €
  • Umsatzanstieg um 20%
  • 20% mehr Mitglieder
  • Nettoergebnis: 7,2 Mio. €


Hamburg, 1. März 2011 – Die XING AG hat heute ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2010 vorgestellt. Demnach betrug das EBITDA im abgelaufenen Geschäftsjahr 16,7 Mio. €. Das ist ein Plus von 41% gegenüber dem Vorjahreswert (11,8 Mio. €). Der Gesamtumsatz stieg um 20% auf 54,3 Mio. € gegenüber 45,1 Mio. € im Vorjahr. Die EBITDA-Marge lag 2010 mit 31% deutlich über dem Vorjahr (26%), das Nettoergebnis betrug 7,2 Mio. € (-1,7 Mio. €). Damit war 2010 das beste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte.

Stefan Groß-Selbeck, CEO der XING AG: „Wir haben in allen Geschäftsfeldern kräftig zugelegt. Besonders die Umsätze aus dem Geschäft für Personalrekrutierung und unser Werbegeschäft haben sich sehr gut entwickelt.“ So wuchs das Geschäftsfeld E-Recruiting um 61% auf 7,1 Mio. € (4,4 Mio. €), der Umsatz aus dem Werbegeschäft legte um 64% auf 3,9 Mio. € (2,4 Mio. €) zu.

Groß-Selbeck stellte weiteres Wachstum in Aussicht: „Personalverantwortliche in Deutschland entdecken derzeit auf breiter Front das Thema E-Recruiting in sozialen Medien. Da wir in diesem Geschäftsfeld Marktführer sind, erwarten wir ein weiterhin starkes Wachstum in diesem Bereich. Auch für das Werbegeschäft erwarten wir für das kommende Jahr eine weiterhin sehr positive Entwicklung. Und mit dem Erwerb von amiando erschließen wir uns darüber hinaus den sehr attraktiven Markt für Veranstaltungsmanagement als zusätzliche Erlösquelle. So gehen wir gut gerüstet ins laufende Geschäftsjahr.“

Im Berichtszeitraum konnte XING die Anzahl seiner Mitglieder gegenüber dem Vorjahr deutlich um 20% steigern. Das Wachstum hat sich im deutschsprachigen Raum beschleunigt. So konnte XING mit 205 Tsd. neuen Mitgliedern im vierten Quartal 2010 den Vergleichswert des Vorjahres (158 Tsd.) um 30 % steigern. Per 31.12.2010 hatte XING weltweit 10,5 Mio. Mitglieder, davon 4,5 Mio. im deutschsprachigen Raum. Die Anzahl der beitragszahlenden Premium-Mitglieder betrug zum selben Zeitpunkt 745.000, das sind 8% mehr als im Jahr davor. Der endgültige Jahresabschluss wird am 31.3.2011 mit Vorlage des Geschäftsberichtes veröffentlicht.

 

Über XING
XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Über 10 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform weltweit für Geschäft, Job und Karriere, davon rund 4,5 Millionen im deutschsprachigen Raum. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen. Mitglieder tauschen sich online in über 45.000 Fachgruppen aus und treffen sich persönlich auf XING Events. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet und ist seit 2006 börsennotiert. Im Dezember 2010 hat XING die in München ansässige amiando AG übernommen, Europas führenden Anbieter von Online-Eventmanagement und -Ticketing. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

News Weitere Pressemitteilungen

05.05.2022 | NEW WORK SE

Wachstumsmotor Recruiting: NEW WORK SE steigert Umsatz und EBITDA im ersten Quartal 2022

Die NEW WORK SE (vormals XING SE) legt heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 vor. Die Pro-Forma-Umsatzerlöse des Konzerns konnten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 von 68,0 Mio. € auf 75,9 Mio. € um 12 Prozent zulegen. Das Pro-Forma-EBITDA lag mit 25,5 Mio. € um 3 Prozent über dem Vorjahreswert (24,9 Mio. €). 
Weiterlesen
Weiterlesen
02.05.2022 | NEW WORK SE

NEW WORK Award 2022: Das User-Voting ist gestartet

Der NEW WORK Award, der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum, wird 2022 zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr planmäßig auf der großen Bühne in der Elbphilharmonie. Jetzt geht der Award in die nächste Phase.
Weiterlesen
Weiterlesen
26.04.2022 | XING Österreich, XING E-Recruiting, XING

1. Mai: Tag der Neuen Arbeit. Diese fünf Dinge wünschen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am meisten

Die Wünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Tag der Arbeit haben sich in den letzten Jahrzehnten – und in den letzten beiden Jahren noch einmal – stark gewandelt und verändert. Schon lange geht es nicht mehr um die Einführung von Acht-Stunden-Tagen oder ähnliche Forderungen der Arbeitnehmerbewegung.
Weiterlesen
Weiterlesen