08.08.2012 | XING und secure.me schließen Partnerschaft für professionellen Schutz der Online-Reputation

zur Übersicht

München / San Francisco / Hamburg, 8. August 2012 – Ab sofort kooperieren XING, führendes berufliches Netzwerk im deutschsprachigen Raum und secure.me, Marktführer für Social-Network- und App-Security, um die Reputation und Privatsphäre von Geschäftsleuten, Berufstätigen und Fachkräften bei Facebook und im Internet zu schützen. Um diesen Dienst seinen über 12 Millionen Nutzern anzubieten, hat XING secure.me nahtlos in sein Angebot integriert. Damit können XING-Mitglieder einfach die Kontrolle über ihre Online-Präsenz erhalten und profitieren insbesondere als Inhaber einer Premium-Mitgliedschaft von zahlreichen Komfort-Features.

Christian Gründig, Director Customer Value Management, kommentiert: „Unsere Mitglieder nutzen XING, um sich professionell im Internet zu präsentieren. Dabei ist es für viele Nutzer selbstverständlich, zugleich weitere Profile in anderen sozialen Netzwerken zu haben. Die Informationen im Internet und auf Social-Media-Plattformen nehmen damit stark zu und machen Personen und Unternehmen immer transparenter. Diese Profile beeinflussen das Bild einer Person in der Öffentlichkeit, bei Arbeitgebern sowie Geschäftskontakten und können die eigenen Karrierechancen maßgeblich beeinflussen Als geschäftliches Netzwerk ist es daher für XING umso wichtiger, dass wir unseren Mitgliedern eine Möglichkeit geben, ihre eigene Online-Reputation selbst mitzugestalten. XING Premium-Mitglieder können zudem kostenfrei einen News-Alert einrichten, der sie informiert, sobald Bilder zur Person in sozialen Netzwerken auftauchen. Das ergibt Sinn, denn auch der nächste Personalchef recherchiert bereits online.”

Vergleichbar mit einer Antivirenschutz-Software arbeitet secure.me diskret und zuverlässig im Hintergrund. Rund um die Uhr überwacht secure.me das Internet und Facebook nach den Vorgaben des Nutzers. secure.me informiert seine Nutzer über neue und kritische Einträge, Kommentare, Check-Ins, Likes oder Fotos und hilft, sensible persönliche Daten zu schützen. Außerdem analysiert secure.me Drittanwendungen, sogenannte Apps, die Zugriff auf das Facebook-Profil des Nutzers haben und informiert ihn, welche Informationen diese auf dem Profil und im Freunde-Netzwerk hinterlassen

„Persönliche Daten werden zunehmend in der Cloud gespeichert und nicht mehr auf dem PC oder Laptop. Klassische Sicherheits-Software reicht hierfür nicht mehr aus – im Zeitalter von Cloud-Services musste diese neu erfunden werden. Mit secure.me entwickeln wir den Antiviren-Schutz der nächsten Generation. Bereits heute, wenige Monate nach dem globalen Start, ist secure.me die größte Facebook Security App“, erklärt Mario Grobholz, CEO und Gründer von secure.me. „Unsere Zusammenarbeit mit XING, dem führenden Business-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, liegt auf der Hand, denn gerade für Geschäftsleute, Berufstätige und Fachkräfte ist der Schutz persönlicher Daten, der Privatsphäre und der Reputation von enormer Bedeutung.”
 
Über secure.me:
secure.me hilft Menschen weltweit, sich in sozialen Netzwerken und bei der Nutzung von Apps zu schützen. Der Cloud-basierte Dienst überwacht hierzu Facebook – mittlerweile für die meisten Nutzer das Zentrum aller Social-Media-Aktivitäten. Mit secure.me lassen sich sensible Daten schützen, die Datenverwendung von Apps kontrollieren und sicherstellen, dass nicht zu viel Persönliches online landet. secure.me wird in mehr als 100 Ländern von Nutzern aller Altersgruppen in zehn verschiedenen Sprachen genutzt. Das Sicherheitsunternehmen ist Marktführer für Social-Network- und App-Security.
secure.me wurde 2009 von Mario Grobholz und Christian Sigl gegründet. Der Online-Dienst basiert auf der bewährten Such- und Inhaltsanalyse-Technologie, die die beiden Online-Reputations-Management-Pioniere bereits 2007 zu entwickeln begannen. Zu den Investoren des Unternehmens gehören T-Venture, die Venture-Capital-Firma der Deutschen Telekom, Bayern Kapital und die nexum AG. secure.me hat seinen Hauptsitz in München und eine Niederlassung in San Francisco in Kalifornien.
Mehr Informationen finden sich auf der Website unter  www.secure.me.
 
Über XING:
XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Über 12 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform weltweit für Geschäft, Job und Karriere, davon 5,5 Millionen im deutschsprachigen Raum. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen. Mitglieder tauschen sich online in über 50.000 Fachgruppen aus und treffen sich persönlich auf XING Events. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet, ist seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Im Dezember 2010 hat XING die in München ansässige amiando AG übernommen, Europas führenden Anbieter von Online-Eventmanagement und -Ticketing. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

News Weitere Pressemitteilungen

05.05.2022 | NEW WORK SE

Wachstumsmotor Recruiting: NEW WORK SE steigert Umsatz und EBITDA im ersten Quartal 2022

Die NEW WORK SE (vormals XING SE) legt heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 vor. Die Pro-Forma-Umsatzerlöse des Konzerns konnten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 von 68,0 Mio. € auf 75,9 Mio. € um 12 Prozent zulegen. Das Pro-Forma-EBITDA lag mit 25,5 Mio. € um 3 Prozent über dem Vorjahreswert (24,9 Mio. €). 
Weiterlesen
Weiterlesen
02.05.2022 | NEW WORK SE

NEW WORK Award 2022: Das User-Voting ist gestartet

Der NEW WORK Award, der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum, wird 2022 zum neunten Mal verliehen. In diesem Jahr planmäßig auf der großen Bühne in der Elbphilharmonie. Jetzt geht der Award in die nächste Phase.
Weiterlesen
Weiterlesen
26.04.2022 | XING Österreich, XING E-Recruiting, XING

1. Mai: Tag der Neuen Arbeit. Diese fünf Dinge wünschen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am meisten

Die Wünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zum Tag der Arbeit haben sich in den letzten Jahrzehnten – und in den letzten beiden Jahren noch einmal – stark gewandelt und verändert. Schon lange geht es nicht mehr um die Einführung von Acht-Stunden-Tagen oder ähnliche Forderungen der Arbeitnehmerbewegung.
Weiterlesen
Weiterlesen